So fing alles an...

Im Jahre 1952 wurde unser Ortsverband Lörrach durch den ehemaligen Geschäftsführer Punzmann im Gasthaus zum Kranz in Lörrach gegründet. Im Nebenzimmer des Hauses fanden damals die ersten Ausbildungsveranstaltungen statt.

Mit lediglich acht Bindeleinen übten die Helfer Stiche und Bunde (Knoten) an den Wirtschaftsstühlen. Schautafeln über Brücken-, Stege Bau, Erdarbeiten sowie Geräteeinsatz wurden an den Wänden auf gehangen, um der Ausbildung mehr Dynamik zu verleihen.

Die erste Schutzbekleidung in Khakifarbe bestand lediglich auch Jacke, Hose, Schnürschuhe und Mütze. Das „Bergegerät“ Pickel, Schaufeln, Äxte und Hämmer, welche von Firmen gespendet wurden, waren auf einem Einachs- Anhänger verladen. Um im Ernstfall ausrücken zu können musste jedoch zuerst ein LKW beordert werden.

Die erste Unterkunft für unseren Ortsverband wurde im Jahre 1956 übergeben. Diese befand sich hinter der evangelischen, Lörracher Stadtkirche in der Zehntscheune, einem Nebengebäude des ehemaligen Heimatmuseums am Burghof.

Hier nahm der Ortsverband auch das erste Fahrzeug, ein Borgward Gerätewagen (GKW) in Empfang. Durch diese Anschaffung gab es neben dem Geschäftsführer damals auch einen hauptamtlichen Kraftfahrer.

In Rascher folge wurden von hier aus, die Ortsverbände Rheinfelden, Säckingen, Laufenburg, Schopfheim und auch Wehr gegründet.

Da es für diese neu gegründeten Ortsverbände noch keine Fahrzeuge gab, erfolgte die damalige Ausbildung mit dem Gerätewagen von Lörrach aus. So war das einzig vorhandene Fahrzeug aus Lörrach jeden Abend in einem anderen Ort.

Mit dem Zweck der Helferwerbung erbaute im Juli 1967 unser Ortsverband eine Steidle Träger Brücke über den Klemmbach, woraufhin dort im Dezember der Ortsverband Müllheim als letzter Ortsverband gegründet wurde.

Anfangs der 60 er Jahre gab es neben dem Borgward GKW zusätzlich einen Munga der Firma Auto-Union welcher den Fuhrpark als Funk- und Kommandowagen erweiterte. Wenig später kam zudem ein Hanomag Mannschaftkraftwagen (MKW) dazu.

Somit stellte der Ortsverband Lörrach damals einen Zugtrupp, eine Bergungsgruppe sowie eine Gerätegruppe, das Bergungszeug im Katastrophenschutz des Landkreises Lörrach, was später um eine weitere Bergungsgruppe erweitert wurde.

Im Jahre 1969 war es dann so weit. Unser Ortsverband konnte in das Remisengebäude der Villa Aichele an der Basler Straße (Aichele Park) umziehen. Nicht das dem Ortsverband dort schon das ganze Haus gehörte, nein, da damals noch andere Behörden darin untergebracht waren standen anfangs lediglich einige wenige Räumlichkeiten zur Verfügung. Nachdem nach und nach die anderen Behörden aus dem Remisengebäude auszogen, konnte unser Ortsverband das gesamte Gebäude sein „Eigen“ nennen.  Nun konnten unsere Helfer durch Zahlreiche Stunden ihrer Freizeit aus „ihrer“ Unterkunft ein heimisches, zweckentsprechendes Domizil schaffen.

Da es damals jedoch auch keine Unterstellmöglichkeit für den GKW älteren Baujahres gab, hieß es auch hier wieder einmal für die Helferschaft anpacken. Doch woher nehmen und nicht stehlen?

Weil die Mittel des Bundes damals wie auch heute nur sehr begrenzt zur Verfügung standen und so nicht einmal das Material für den Bau einer Garage zur Verfügung gestellt werden konnte. Mussten sich die Helfer auf den Weg machen um bei den umliegenden Firmen das Material „zusammen zu betteln“.

Und siehe da, nach langer und hartnäckiger Ausdauer verschiedener Helfer gelang es, mit viel Eigenleistung den Garagentrakt zu bauen. Doch das Ergebnis konnte sich sehen lassen. Zwei Doppelgaragen waren das Endprodukt, welches den Fahrzeugen eine fachgerechte Unterbringung brachten.

Anschließend wurde im Jahre 1978 unsere Jugendgruppe, die schon lange fester Bestandteil unseres Ortsverbandes ist gegründet.  

Durch die Neukonzeption 2001 des Technischen Hilfswerkes wurde auch der Ortsverband Lörrach neu aufgestellt. So besteht unser Technischen Zug heute aus:

-          1 Zugtrupp

-          2 Bergungsgruppen

-          1 Fachgruppe Wassergefahren

Selbstverständlich wurde auch der Fahrzeugpark nach und nach den neuen Anforderungen entsprechend angepasst.

Nach rund 40 Jahre im Aichele Park war es dann soweit, da die Räumlichkeit der Expansion des Ortsverbandes nicht mehr entsprachen und das hohen Alter des Gebäudes und die damit verbundene Renovation und Umbau viel zu kostenintensiv geworden wären. So stand 2000 der dritte Umzug auf dem Plan.

Doch auch dieser Umzug war alles andere als einfach. Hatte man zwar mit dem Gelände der ehemaligen Straßenmeisterei ein geeignetes Gelände mit Gebäude für unseren Ortsverband gefunden, so musste man doch wieder feststellen, dass man nicht einfach umziehen konnte.

Erwähnen muss man auch hier nicht, dass die Mittel des Bundes wieder einmal mehr als bescheiden waren. Zwar wurden Materialien zur Verfügung gestellt und diverse Arbeiten an Handwerksfirmen vergeben, doch auch das reichte bei weitem nicht aus, um aus dem sehr maroden Gebäude das zu schaffen, was es heute darstellt.

So wurden von unseren Helfern über 8.000 Stunden aufgebracht und von seitens der THW Helfervereinigung Lörrach e.V. noch tausende von Mark aufgewandt um dafür zu sorgen, dass der Bau kein bleibendes Provisorium bleibt.

Neubau der „Salzhalle“

Im Jahre 2007-2008 wurde dann durch die Abtretung eines Teilgrundstückes an einen Unternehmer der Abriss der alten „Salzhalle“ sowie der Neubau einer Mehrzweckhalle mit Platz für Fahrzeuge sowie einem Jugendraum und Lagerfläche finanziert.

Die zwei alten Baufälligen Fertiggaragen auf dem aktuellen Grundstück wurden 2016 durch zwei neue Ersetzt.

 

Wir sind immer Bestrebt „unsere“ Unterkunft effizienter zu gestalten und führen aus diesem Grund immer wieder Änderungen sowie Umbauten aus. Wie Zuletzt die Neugestaltung der Gemeinschaftsfläche mit Grillplatz finanziert durch unsere Helfervereinigung und der Eigenleistung unserer Helfer.

 

 

Die ehemaligen Ortsbeauftragten unseres Ortsverbandes:

Gebhard PfeifferZahnarzt
Georg SchindlerStadtrat
Ludwig GanzBauingenieur
Herbert PiorrStadtrat
Ferdinand RetetzkiZimmermann
Roland KrausEinzelhandelskaufmann01.11.1997 bis 31.12.2005
Hubert Knauber Bäckermeister 01.01.2006 bis 30.11.2011
Udo Rebell Elektroniker 01.12.2011 bis 31.05.2019
Nicole EndreßBürokauffrau01.06.2019 bis 22.06.2020

 

Unsere heutige Ortsbeauftragte:

Nico Lang              Elektromeister               seit 22.06.2020