02.10.2021

"Auto rollt in Rhein mehrere verletzte Personen."

So lautet die Alarmierung zur gemeinsamen Alarmübung mit dem DLRG Weil am Rhein.   Im Übungsszenario hatte sich ein Auto, welches am abschüssigen Ufer ohne Handbremse abgestellt wurde, gelöst und war in den Rhein gerollt. Dort kollidierte es anschließend mit einigen Wassersportler auf ihrem Sportgerät.

So galt es mehrere verletzte Personen, welche durch die Strömung bereits mehrere Hundertmeter Rhein abwärts getrieben waren, zu suchen und zu retten. 

Eingesetzt wurden hierfür die Strömungsretter des DLRG Weil am Rhein mit ihrem Raft sowie das Schlauchboot des THW Lörrach.

Nach der Rettung der verletzten Personen musste noch das verunfallte Auto geborgen werden: 

Mit der Hilfe eines DLRG-Tauchers konnte das Drahtseil des Seilzuggeräts vom Gerätekraftwagen des THW am Auto befestigt werden. Im Anschluss wurde das Auto durch das THW in Ufernähe gezogen, um es hier mithilfe des LKW-Ladekran aus dem Wasser zu entfernen.

Die durch das Übungsszenario gestellten Herausforderungen wurden durch das DLRG und das THW Hand in Hand erfolgreich abgearbeitet.

Wir danken dem DLRG-Weil am Rhein für die sehr gute Zusammenarbeit und freuen uns schon auf die nächste gemeinsame Übung!


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: